Märchen und ältere Menschen

  Die Freude über die Botschaften und Bilder der altbekannten und unbekannten Märchen holt Erwachsene bis in das hohe Alter ab.

Gerade, wenn die Augen längeres Lesen nicht mehr zulassen, ist die Freude an erzählten Geschichten besonders groß. Viele alte Menschen erinnern sich an die Märchen ihrer Kindheit, da sie in ihrem Langzeitgedächtnis abgespeichert sind und so können Märchen auch Menschen mit Demenz erreichen, für die die Atmosphäre des Zuhörens besonders wohltuend sein kann.

Märchen erzählen auch viel über Alte und das Alter. Es gibt törichte Alte, mutige Alte, weise Alte und Uralte. Die Alten in den Märchen haben die Lebensweisheit, die sie als Ratgeber und Helfer an die jungen Helden weitergeben. Die Märchen geben humorvolle Einsicht in die Beschwernisse des Alters, was beim Hören eine befreiende Wirkung haben kann. Sie erzählen aber auch, wie schwer es sein kann, alt zu werden und den Tod anzunehmen und zeigen elementare Auseinandersetzungen mit dem Schicksal.