Märchen und Kinder

  Märchen sind ein „Schlüssel zur Welt“ eines Kindes, wie schon der Buchtitel eines Buches von Felizitas Betz sagt.

Märchen dienen dem Reifeprozess des Menschen und des Kindes im Besonderen. Sie lassen vor dem inneren Auge ganz eigene Bilder entstehen, denn jeder hat andere Vorstellungen von einem König, von den Tiergestalten, den Dämonen, der Prinzessin, der guten Fee… Märchen fördern die Phantasie des Kindes und somit die Entwicklung seiner Seele.

Nicht alle Märchen eignen sich für Kinder. Deshalb sollten sie sorgfältig und für die Altersgruppen unterschiedlich ausgewählt werden. Kindern müssen Märchen angeboten werden, durch die sie Ermutigung erfahren, indem sie Konflikte wieder erkennen und lernen, dass Hindernisse überwunden und Auseinandersetzungen durchgestanden werden können – endlich, dass die Bestimmung des Menschen sein Glück ist. Das fällt einem aber nicht in den Schoß, sondern muss manchmal schwer erkämpft werden. Märchen sollten für Kinder immer zu einem guten Ende führen, damit sie Hoffnung schöpfen können für ihr zukünftiges Leben.